Bestattungsarten


Welche Bestattungsart durchgeführt wird, hängt davon ab, ob der Verstorbene zu seinen Lebzeiten eine diesbezügliche Verfügung getroffen hat. Wurde jedoch darüber nicht verfügt, obliegt die Entscheidung demjenigen, der die Bestattung veranlasst.

Erdbestattung

Bestattungsanlagen (Friedhöfe sowie Begräbnisstätten, z. B. Beisetzungskapellen) müssen von der Bezirksverwaltungsbehörde genehmigt sein und regelmäßig überprüft werden. Friedhöfe befinden sich im Besitz der Gemeinden oder anerkannter Religionsgemeinschaften und werden von diesen verwaltet. Bestattungsanlagen sind häufig Privatbesitz. Für Friedhöfe gilt eine eigene Friedhofsverordnung.

Die Erdbestattung kann in verschiedenen Grabarten erfolgen: Einzel-, und Familiengräber, Grüfte u.a. Die Ruhefristen unterliegen der Friedhofsordnung.
Bei der Errichtung der Grabstätte müssen die Bestimmungen der Friedhofsordnung berücksichtigt werden. Meist ist die Genehmigung der Friedhofsverwaltung – mit Planvorlage – einzuholen

Feuerbestattung

Die Feuerbestattung ist rechtlich, sowie nach den christlichen Religionen, der Erdbestattung gleichgestellt.

Der Verstorbene muss in einem Sarg eingeäschert werden. Natürlich darf in einer Einäscherungskammer jeweils nur ein Leichnam kremiert werden. Um die Identität des Verstorbenen und seiner Asche zu gewährleisten, wird dem Sarg bei der Einäscherung eine mit einer Nummer versehene kleine Schamottmarke beigelegt. Diese Marke ist nach der Kremation der Aschenkapsel, die der Aufnahme der Asche dient, beizugeben. Das Vermischen der Asche mehrerer Personen ist ausgeschlossen. Urnen mit der Asche von Verstorbenen sind in einer Bestattungsanlage (Friedhof, Urnenhain) zu bestatten. Außerhalb eines Friedhofes darf eine Urne nur mit Genehmigung der dafür zuständigen Behörde beigesetzt werden.

Gruftbestattung

Bei einer Gruft handelt es sich um eine gemauerte Grabstätte, die auch als Memorial bezeichnet wird.
Die Beisetzung erfolgt in einem Metallsarg. Es dürfen auch Urnen in einer Gruft beigesetzt werden.Bei der Gruftbestattung wird der/die Verstorbene in einem speziellen Metallsarg (mit einem verlöteten Metalleinsatz) oder einem Holzsarg (ebenfalls verlötet) in der Aufbahrungshalle oder Kirche aufgebahrt.Nach der feierlichen Einsegnung durch den Priester oder den Worten des Trauerredners geleiten wir den/die Verstorbene gemeinsam mit den Angehörigen und den Trauergästen zu einer gemauerten Grabstätte.

Naturbestattung

Bei einer Naturbestattung wird die Asche des Verstorbenen in einer biologisch abbaubaren Urne auf eigens dafür ausgewiesenen und genehmigten Naturflächen bestattet.

Dabei tragen wir gemeinsam mit Ihrem Bestatter Sorge für eine würdevolle Bestattung. Die Pflege ihres Grabplatzes wird von der Natur übernommen. Die Bestattungsplätze stehen jedem zur Verfügung, unabhängig von Religion und Wohnort. Die Flächen sind so individuell wie die Menschen, die dort ihre letzte Ruhe finden. 
Die Menschen suchen sich meist bereits zu Lebzeiten ihren Platz aus und besuchen diesen auch gerne.

Donaubestattung

Die Donaubestattung eröffnet eine neue Möglichkeit der Verabschiedung und Übergabe der Aschenreste des lieben Vorausgegangenen an den „FLUSS DES LEBENS“. Das Wasser ist unser Leben, aller Beginn des Lebens entstand im Wasser, also warum nicht auch nach unserem Gehen von dieser Welt dorthin zurückkehren. Viele Menschen fühlen sich mit dem Wasser verbunden, wollen später die Freiheit für Ihre Asche, und auch den Nachkommen keine Belastungen hinterlassen. Für diese Menschen steht jetzt diese einmalige Gelegenheit der Aschenbeisetzung in der Donau zur Auswahl.

Bei der Donaubestattung wird die Asche des/der Verstorbenen in einer speziellen Seeurne an einer bestimmten Stelle, auf Blüten gebettet, der Donau übergeben. Mit aller Würde und Ehre für den Verstorbenen – die Flagge auf Halbmast, Schiffssirenen-Salut und Rosenblätter am Wasser – kann auf Wunsch eine Verabschiedung gestaltet werden.

Erinnerungsdiamant Bestattung

Der Diamant symbolisiert Liebe und Verbundenheit; in seinem Glanz spiegelt sich die Ewigkeit. In einem hochkomplexen Herstellungsprozess fertigt Algordanza Erinnerungsdiamant GmbH aus dem Kohlenstoff menschlicher Kremationsasche einen ganz persönlichen Erinnerungsdiamant.

Ein einzigartiges Andenken in Diamant, kreiert für die Ewigkeit.
Mit der Diamantbestattung ist es uns gelungen, einen völlig neuen Weg des Abschied nehmens zu beschreiten – modern, zukunftsträchtig und friedvoll.

Mehr Information auf: www.algordanza.at